Hornhaut um die Fingernägel: Ursachen und Behandlung

Hornhaut um die Fingernägel
@ derneuemann

Die Gesundheit unserer Nägel hängt maßgeblich von der Nagelhaut ab. Sie agiert als Schutzschild gegen Keime, Bakterien und Krankheitserreger, die das Nagelbett angreifen könnten. Wenn das Nagelbett entzündet ist, kann es sogar zu Nagelverlust führen. Doch Hornhautbildung rund um die Fingernägel muss nicht hingenommen werden.

Die Entstehung von unschönen Hautverdickungen kann problematisch sein. Zum einen kann dies das Ablösen von Nagelmodellagen begünstigen. Zum anderen hinterlässt es einen ungepflegten Eindruck. Wer großen Wert auf gepflegte Hände legt, wird Hornhaut um die Nägel nicht akzeptieren. Doch wie kann man diesem Problem vorbeugen und es behandeln? Die Antwort ist nicht simpel. Daher ist es entscheidend, die Ursachen der Hornhautbildung genau zu verstehen.

Die Ursprünge von verhornter Nagelhaut

Es ist wichtig, die Ursache von Hornhautbildung um die Fingernägel zu verstehen. Normalerweise wächst die Haut um die Nägel nicht kontinuierlich. Das Problem entsteht, wenn überschüssige Haut unsachgemäß entfernt wird. Aber wie kann es dazu kommen, wenn es anfangs nichts zu entfernen gab? Die Antwort mag überraschend sein, ergibt jedoch Sinn: Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, dass die Nagelhaut austrocknet und reißt. Häufig werden als störend empfundene Hautfetzen abgerissen, abgeschnitten oder abgeknabbert.

Dies wird in der medizinischen Fachsprache als “Dermatophagie” bezeichnet. Nicht jeder, der Hornhaut um die Nägel hat, litt zwangsläufig an einer Zwangsstörung. Unsachgemäße Hautentfernung war jedoch stets die Ursache. Selbst unsachgemäße Anwendung eines Nagelhautmessers durch Laien kann dies verursachen. Ein Teufelskreis entsteht, denn unsachgemäße Entfernung der Nagelhaut kann zu beschleunigtem Nachwachsen führen.

Vorbeugung von Hornhaut um die Fingernägel

Die effektivste Methode zur Vorbeugung von Rissen in der Nagelhaut ist, diese von vornherein zu vermeiden. Doch wie erreicht man dieses Ziel?

Mäßige Hygienepraktiken

Eine mäßige Handhygiene ist entscheidend. Während regelmäßiges Händewaschen zweifellos wichtig ist, sollten die Auswirkungen nicht außer Acht gelassen werden. Zahlreiche Seifen und Handwaschmittel können die Haut austrocknen. Wenn wir unsere Hände häufig waschen, bleibt der Haut weniger Zeit, um ihre natürliche Fettschicht zu regenerieren. Das Ergebnis ist trockene Haut, die zu Rissen führen kann.

Eine bewusste Hygienepraxis ist daher ratsam. Man sollte sich bewusst sein, dass übermäßiges Händewaschen negative Auswirkungen haben kann. Es ist sinnvoll, sanfte Seifen zu verwenden, die die Haut weniger stark entfetten. Zudem kann das Auftragen einer feuchtigkeitsspendenden Handcreme nach dem Waschen helfen, die natürliche Feuchtigkeit der Haut zu bewahren. Ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Reinigung und Pflege ist der Schlüssel, um die Nagelhaut vor dem Austrocknen und Rissen zu schützen.

Insgesamt ist es wichtig, eine ausgewogene Handhygiene zu praktizieren, um die Haut gesund zu halten und das Risiko von Rissen in der Nagelhaut zu minimieren.

Vorsicht im Umgang mit Chemikalien

Im Alltag sind wir ständig von einer Vielzahl von Chemikalien umgeben. Einige davon können der Nagelhaut schaden und sollten daher mit Vorsicht behandelt werden. Dazu gehören auch gängige Produkte wie Desinfektionsmittel oder sogar Nagellackentferner. Diese Substanzen können die zarte Nagelhaut angreifen und schädigen.

Besonders beim Reinigen im Haushalt ist es empfehlenswert, Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Das Tragen von Handschuhen ist hierbei eine kluge Entscheidung, um die Haut vor dem direkten Kontakt mit aggressiven Reinigungsmitteln zu bewahren. Handschuhe schaffen eine Barriere zwischen der Haut und den Chemikalien, die in vielen Haushaltsreinigern enthalten sind.

Bei der Verwendung von Nagellackentferner oder anderen Substanzen, die aggressiv auf die Nagelhaut wirken können, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Man sollte darauf achten, den Kontakt mit der Nagelhaut zu minimieren und sicherzustellen, dass die Chemikalien nicht unnötig lange auf der Haut verbleiben.

Insgesamt ist es ratsam, im Umgang mit Chemikalien umsichtig zu sein, um die Gesundheit der Nagelhaut zu schützen. Durch das Tragen von Handschuhen und das Vermeiden von direktem Hautkontakt mit schädlichen Substanzen können potenzielle Schäden vermieden werden.

Vermeiden von kalter und trockener Luft

Besonders während der Wintermonate ist unsere Haut verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Die Kombination aus kalter Außenluft und der trockenen Heizungsluft drinnen kann die Haut stark beanspruchen. Dies kann dazu führen, dass die Haut um die Hände herum in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Hände werden anfällig für Rissbildung, und es kann ein unangenehmes Spannungsgefühl entstehen. Dieses Phänomen betrifft nicht nur die Hände im Allgemeinen, sondern auch die Haut um die Nägel herum.

Um die Hautgesundheit zu bewahren, ist es ratsam, Maßnahmen zu ergreifen, um den negativen Auswirkungen von kalter und trockener Luft entgegenzuwirken. Eine effektive Methode ist das Tragen von Handschuhen. Selbst wenn die Temperaturen noch als erträglich empfunden werden, können Handschuhe als Barriere dienen, um die Haut vor der rauesten Winterluft zu schützen. Durch das Tragen von Handschuhen wird die Haut vor dem direkten Kontakt mit Kälte und trockener Luft bewahrt, was das Risiko von Rissen und unangenehmem Spannungsgefühl verringert.

Zusätzlich zum Tragen von Handschuhen ist es hilfreich, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Feuchtigkeitsspendende Lotionen oder Cremes können dazu beitragen, die natürliche Feuchtigkeitsbarriere der Haut aufrechtzuerhalten und sie vor dem Austrocknen zu schützen. Die Kombination aus Handschuhen und regelmäßiger Hautpflege kann dazu beitragen, die negativen Auswirkungen der kalten und trockenen Luft während des Winters zu minimieren und die Gesundheit der Haut rund um die Nägel zu erhalten.

Ernährung beachten

Rissige Nagelhaut kann oft auf einen Mangel an wichtigen Nährstoffen zurückzuführen sein. Daher ist eine ausgewogene Ernährung von großer Bedeutung. Eine ausreichende Versorgung mit Eisen sowie den Vitaminen B und D ist besonders wichtig. Ein häufig auftretendes Phänomen ist der gleichzeitige Mangel an Vitamin B12 und Eisen, insbesondere bei Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Diese beiden Nährstoffe sind eng miteinander verbunden und spielen eine Schlüsselrolle für die Gesundheit von Nägeln und Nagelhaut.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass im Winter oft ein Mangel an Vitamin D auftritt. Dies liegt daran, dass der Körper Sonnenlicht benötigt, um Vitamin D zu produzieren, und die Sonnenexposition während der Wintermonate oft begrenzt ist. Vitamin D ist jedoch essentiell für die Gesundheit der Haut und des gesamten Körpers.

Um sicherzustellen, dass der Körper ausreichend mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt ist, kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen werden. Vor allem für Personen, die eine vegetarische oder vegane Ernährung bevorzugen oder während des Winters wenig Sonnenlicht ausgesetzt sind, kann eine Ergänzung sinnvoll sein. Die richtige Ernährung und gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel können dazu beitragen, die Gesundheit der Nagelhaut zu fördern und rissige Hautprobleme zu minimieren.

Richtige Pflege und Maniküre

Menschen, die dazu neigen, eingerissene Nagelhaut zu haben, sollten besonders auf eine angemessene Nagelpflege achten. Diese Pflege kann helfen, das Problem zu lindern und vorzubeugen. Es gibt spezielle Produkte auf dem Markt, die zur Pflege der Nagelhaut entwickelt wurden. Diese Produkte können Feuchtigkeit spenden, die Haut weich halten und das Risiko von Rissen minimieren. Zusätzlich zu kommerziellen Produkten kann auch Olivenöl als natürliches Hausmittel verwendet werden, um die Nagelhaut zu pflegen und geschmeidig zu halten.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass überschüssige Haut niemals mit einer Nagelschere entfernt werden sollte. Das eigenständige Entfernen von überschüssiger Haut kann zu Verletzungen führen und das Problem verschlimmern. Ebenso sollte eine Nagelfräse nicht von Laien verwendet werden. Die unsachgemäße Anwendung einer Nagelfräse kann mehr Schaden als Nutzen anrichten und zu Verletzungen führen.

Um sicherzustellen, dass die Nagelhaut angemessen gepflegt wird, ist es ratsam, professionelle Maniküre-Services in Anspruch zu nehmen oder von Experten empfohlene Produkte zu verwenden. Eine schonende Pflege, die auf die individuellen Bedürfnisse der Nagelhaut abgestimmt ist, kann dazu beitragen, das Auftreten von Rissen zu verringern und eine gesunde Nagelhaut zu fördern.

Behandlungsmöglichkeiten

Eine Behandlung im Nagelstudio verspricht in der Regel die besten Ergebnisse. Warum also nicht von der langjährigen Erfahrung der Maniküre-Profis profitieren? Doch auch für diejenigen, die eigenständig handeln möchten, gibt es Möglichkeiten. Allerdings sollten hierbei Fehler vermieden werden. Grobes Entfernen der Hornhaut ist nicht zu empfehlen. Stattdessen sollten sanftere Methoden verwendet werden, um die Haut schonend zu behandeln. Eine der bekanntesten Methoden ist die “Zurückschiebe-Methode”. Hierbei wird die Hornhaut zunächst aufgeweicht, zum Beispiel durch warmes Wasser. Dieses Prinzip ähnelt dem Einweichen der Füße im Badezimmer. Die weiche Hornhaut kann auf diese Weise sanft entfernt werden, ohne das Risiko von Schnittverletzungen.

Natron kann diesen Prozess beschleunigen. Spezielle Nagelhautstifte werden eingesetzt, um die Hornhaut chemisch aufzuweichen. Im nächsten Schritt wird die Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben. Hierbei ist es wichtig, nur wenig Druck auszuüben und nicht abzurutschen. Sobald keine überschüssige Hornhaut mehr sichtbar ist, können die Finger in Sonnenblumen- oder Olivenöl eingetaucht werden. Alternativ können auch spezielle Nagelsalben verwendet werden, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und geschmeidig zu halten. Es ist wichtig, diese Behandlungen behutsam und sorgfältig durchzuführen, um Hautverletzungen zu vermeiden und die Gesundheit der Nagelhaut zu fördern.

Umgang mit abstehender Haut

Wenn die Haut um die Nägel herum abstehend und ausgefranst ist, kann ein Besuch bei einer Kosmetikerin eine sinnvolle Option sein. Spezielle Peelings können verwendet werden, um die Haut sanft zu entfernen und ein glatteres Erscheinungsbild zu erzielen. Jedoch, wenn die Haut in Fetzen absteht und unregelmäßig ist, ist es am besten, diese abzuschneiden. Hierfür wird in der Maniküre ein spezielles Werkzeug verwendet. Die Nagelhautzange ist dafür präzise konzipiert, um überschüssige Hornhaut schonend zu entfernen, ohne Traumata oder nachwachsende Probleme zu verursachen. Durch die Verwendung dieses Werkzeugs wird das Risiko von Entzündungen erheblich minimiert.

Die Expertise einer Kosmetikerin kann besonders hilfreich sein, um sicherzustellen, dass die Haut um die Nägel herum ordnungsgemäß behandelt wird. Abstehende Haut kann nicht nur ästhetisch störend sein, sondern auch zu Unannehmlichkeiten führen. Das richtige Werkzeug und die fachgerechte Anwendung tragen dazu bei, überschüssige Haut ohne negative Folgen zu entfernen und die Gesundheit der Nagelhaut zu wahren.

Fazit zu verhornter Haut um die Fingernägel

Die Bildung von Hornhaut um die Nägel herum hat weitreichende Auswirkungen, die über das rein ästhetische Erscheinungsbild hinausgehen. Besonders während der Wintermonate ist besondere Vorsicht geboten, um Rissbildungen in der Haut zu vermeiden. Andernfalls besteht die Gefahr einer Verhornung, die mitunter eine herausfordernde Behandlung erfordert. In manchen Fällen kann der Weg zur Kosmetikerin vermieden werden, allerdings nicht immer. Es ist wichtig zu erkennen, dass hinter der Verhornung oft mehr steckt als nur ein kosmetisches Problem.

Besonders Menschen, die aus Gewohnheit an ihren Fingernägeln knabbern, sollten dieses Thema ernst nehmen und gegebenenfalls professionellen Rat einholen. Die Gesundheit der Nagelhaut ist ein wichtiger Aspekt für das Wohlbefinden und die ästhetische Erscheinung der Hände. Daher ist es empfehlenswert, sowohl präventive Maßnahmen zu ergreifen, um Hornhautbildung zu vermeiden, als auch im Falle von bereits bestehender Verhornung angemessene Behandlungswege zu wählen. Die enge Zusammenarbeit mit Experten kann dabei helfen, langfristig gesunde und schöne Nägel sowie umliegende Haut zu erhalten.

Wichtiger Hinweis: Alle Inhalte dienen ausschließlich zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Wir übernehmen keine Haftung oder Gewährleistung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Die von uns bereitgestellten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Bei Bedarf oder individuellen Zuständen wenden Sie sich bitte an fachspezifische Experten.

Über luxusmann 458 Artikel
Luxusmann ist das online Männermagazin für den modernen Gentleman. Luxusmann gibt Ihnen Einblicke in die Welt des Luxus leben und zeigt, Ihnen wie man sich als Mann stilvoll kleidet, verhält und entspannen kann.