Mehr erreichen im Homeoffice – So machst Du von zuhause aus Karriere

Mehr erreichen im Homeoffice
Bigstock I Copyright: Nyul

Homeoffice ist für viele Menschen heutzutage weit mehr als nur eine Notlösung. Das Arbeiten von zuhause aus bietet vielmehr zahlreiche Vorteile, die es effektiv zu nutzen gilt. Statt jeden Morgen pünktlich und bei jedem Wetter den Weg zur Arbeit auf Dich zu nehmen, sind es nur wenige Schritte zu Deinem Arbeitsplatz, Deinem Zentrum der Produktivität.

Allerdings gibt es auch einige Hürden, die Du bedenken musst, wenn Du Dich für das Arbeiten daheim entscheidest. Wir möchten Dir nun zeigen, wie Homeoffice erfolgreich gelingt und Deine Karriere sogar effizient vorantreiben kann.

Die Arbeit im Homeoffice darf Dich nicht unsichtbar machen

Wenn Angestellte nicht mehr täglich ins Büro gehen, darf das nicht bedeuten, dass sie für ihren Arbeitgeber oder die anderen Mitarbeiter quasi unsichtbar werden. Im Gegenteil: Wenn Du Deinen Arbeitsplatz in die eigenen vier Wände verlegst, ist es erst recht wichtig, Präsenz zu zeigen. Diese muss nicht physischer Natur sein, sondern lässt sich unter anderem durch kontinuierliche Updates, virtuelle Meetings und eine klare Kommunikation Deiner Leistungen erreichen. Mache deutlich, dass Du ein zentraler Teil des Unternehmens bist.

Selbstständige haben keinen Arbeitgeber, für den sie demonstrieren müssen, wie wichtig sie für das Unternehmen sind. Stattdessen gilt es, im Internet sichtbar zu sein und von potentiellen Kunden gefunden zu werden. Eine eigene Website, die mit dem Know-how professioneller Agenturen, wie den Suchhelden für Google und andere Suchmaschinen optimiert wird, ist daher unerlässlich. Wer online nach dem sucht, was Du anbietest, muss direkt auf Dich stoßen. Und das, obwohl Du zu Hause bist.

Arbeitsplatz stilvoll und funktional einrichten

Unabhängig davon, ob Du Arbeitnehmer oder selbstständig bist: Im Homeoffice sollst Du Dich wohlfühlen. Wähle daher Möbel, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch ergonomisch sind. Schließlich wirst Du mit diesen Möbeln viel Zeit verbringen und sie können wesentlich dazu beitragen, dass Du Dich beim Arbeiten wohlfühlst.

Wenn Du Arbeitnehmer bist und langfristig von zu Hause aus arbeiten wirst, lohnt es sich oft, mit dem Arbeitgeber zu sprechen. Viele Arbeitgeber, denen an der Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter gelegen ist, übernehmen teilweise oder sogar komplett die Kosten für die Möbel, die Du zum Arbeiten daheim benötigst.

Tipp: Selbstständige müssen ihr Büro zu Hause zwar selber finanzieren, können dies aber natürlich von der Steuer absetzen. Achte daher darauf, dass Du alle Belege aufbewahrst und alles, was zum Arbeitsplatz gehört, auch bei der Steuererklärung angibst. Dazu gehören nicht nur die naheliegendsten Dinge wie beispielsweise Bürostuhl, Schreibtisch und Computer. Auch die Beleuchtung des Heimarbeitsplatzes und einen Teil der Miete kannst Du beim Finanzamt als erforderliche Ausgabe für Deine Arbeit angeben.

An einem ordentlichen Arbeitsplatz fällt das Arbeiten leichter

Es mag banal klingen, aber: Ein ordentlicher Arbeitsplatz ist ein wichtiges Fundament für gute Leistungen. Wer stets eine gute Übersicht über seine Unterlagen und Arbeitsmaterialien hat, spart Zeit und Nerven.

Schon im normalen Büro gilt, dass Beschäftigte effizienter arbeiten, wenn sie an einem ordentlichen Schreibtisch stets alles griffbereit haben. Für das Büro im eigenen Zuhause ist dies noch einmal wesentlich wichtiger: Wer hier keine Ordnung hält, läuft Gefahr, Arbeit und Privatgegenstände zu vermischen. Dies sorgt nicht nur für einen unnötig hohen Zeitaufwand beim Suchen, sondern belastet zudem oftmals auch das Alltagsleben und damit die eigene Psyche.

Zeitmanagement im Homeoffice

Gutes Zeitmanagement ist bei der Arbeit unerlässlich, gerade, wenn Du nicht mit anderen Mitarbeitern im Büro arbeitest. Viele Menschen in Deutschland geben das Arbeiten von zu Hause deshalb wieder auf, weil sie sich dort zu sehr von anderen Dingen ablenken lassen und gleichzeitig am Ende Zeit in die Arbeit investieren, die eigentlich für das Privatleben vorgesehen war. Es ist daher wichtig, die Arbeitszeit sinnvoll zu planen, den Tag zu strukturieren und sich klare Ziele zu setzen.

Fokus und Pausen

Achte darauf, dass Dein Fokus beim Arbeiten auch wirklich auf der Arbeit liegt und vermeide Multitasking. Studien zeigen nämlich, dass dieses die Produktivität um bis zu 40 Prozent oder in Einzelfällen sogar mehr senken kann. Auch wenn Multitasking in vielen Jobs zu einem gewissen Teil dazu gehört, solltest Du daher darauf achten, dass es stets im Rahmen bleibt. Dort, wo Du eine Aufgabe nach der anderen erledigen kannst, ist es in den meisten Fällen besser, dies auch zu tun.

Zu einer effizienten Arbeit im Homeoffice gehören auch Pausen. Leider neigen wir zu Hause noch mehr als an einem Arbeitsplatz im Büro mit anderen Menschen dazu, diese Pausen nicht bewusst als Pause zu betrachten, sondern währenddessen andere Dinge zu erledigen: Schnell noch die Waschmaschine füllen, ein Telefonat erledigen oder schon mal die Einkaufsliste schreiben. Ehe Du wirklich eine Pause gemacht hast, ist dann auch schon Zeit zum Weiterarbeiten.

Vermeide solche Szenarien und mache in den Pausen ganz bewusst Dinge, die Dir wirklich Erholung verschaffen.

Wichtiger Hinweis: Alle Inhalte dienen ausschließlich zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Wir übernehmen keine Haftung oder Gewährleistung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Die von uns bereitgestellten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Bei Bedarf oder individuellen Zuständen wenden Sie sich bitte an fachspezifische Experten.

Über luxusmann 473 Artikel
Luxusmann ist das online Männermagazin für den modernen Gentleman. Luxusmann gibt Ihnen Einblicke in die Welt des Luxus leben und zeigt, Ihnen wie man sich als Mann stilvoll kleidet, verhält und entspannen kann.